Linz-Stadt

 
Pöstlingberg Urfahr Pichling
Oed Bindermichl
 
Pöstlingberg
 

Anfang November 06 wurden wir um Hilfe gebeten beim Einfangen und Kastrieren von 9 Katzen (vermutlich 5 weibliche und 4 männliche) Die Katzen halten sich in der Nähe eines Gasthauses auf, werden dort geduldet und von 2 Damen täglich gefüttert.

 
Dieses Projekt ist vorerst mit 06.03.07 abgeschlossen
 
 

06.03.2007:

Heute war Sabine wieder von ca. 9 Uhr bis 13 Uhr vor Ort um die zwei letzten Kater zu fangen. Leider sind sie beim geringsten Geräusch sofort weg und da dort immer wieder einmal Leute kommen und gehen, Leute spazieren gehen (mit Hunden) ist es nicht gerade einfach die beiden zu erwischen. Leider fängt bald der Gasthausbetrieb wieder voll an, welches die Fangaktionen nochmals erschweren wird.

Wir werden hier daher eine längere Pause einlegen, damit die Katzen die Fallen "vergessen" und beim nächsten Mal nicht mehr ganz so misstrauisch sind.

 

02.03.2007:

Leider wieder ein vergeblicher Versuch wenigstens einen der beiden zu erwischen. Am 05.03.07 wird Sabine ihr Glück wieder versuchen.

 

16.02.2007:

Neuerlicher Einfangversuch der 2 letzten unkastrierten Kater. Der schwarze kam nur kurz, der rot-weiße kam immer wieder zur Falle, ging auch halb hinein. War aber leider genauso schnell wieder heraussen.

 
 

02.02.2007:

Nach 3 Stunden warten ging endlich ein Kater in die Falle. 2 Kater fehlen somit noch. Da die Katzen schon sehr misstrauisch und vorsichtig sind, wird hier nun eine Pause von mind. 2 - 3 Wochen eingelegt.

 
 

26.01.2007:

Wieder eine fehlgeschlagene Einfangaktion. Der Besitzer des Gasthauses wusste nicht, dass heute Katzenfangtag ist und Sabine wusste nicht, dass auch der Gasthausbesitzer hin und wieder die Katzen fütterte. So vergingen 4 Stunden in der Kälte, die Katzen tauchten zwar hin und wieder auf, hatten aber nicht genug Hunger um in die Falle zu gehen.

 

18.01.2007:

Die heutige Einfangaktion scheiterte leider aufgrund von starkem Regen und dessen, dass die Katzen sich leider die Bäuche vollgeschlagen hatten, weil sie gefüttert wurden :-(
Nächster Termin: Freitag 26.01.07

 

11.01.2007
Heute war Sabine wieder zum Einfangen da, leider sind nur 2 Katzen in die Falle gegangen. Es handelte sich um 2 weibliche Katzen.

 

19.12.2006
Alle 3 Katzen waren weiblich. Leider können am Mittwoch nun doch keine Katzen eingefangen werden, da Sabine keinen Urlaubstag bekommen hat. Die Kastrationen werden im neuen Jahr fortgeführt werden.

 

18.12.2006
Heute konnten 3 Katzen gefangen werden. Leider kamen immer wieder Autos, die zum Gasthaus wollen, welches aber heute zu hatte und somit verschwanden die Katzen immer wieder und mussten wieder mühsam mit dem Futter angelockt werden.
Für Mittwoch ist die nächste Einfangaktion geplant.

 

13.12.2006:

Da wir nun endlich die Förderung bekommen haben und in den letzten Tagen alles mit dem Tierarzt geklärt wurde, werden am Montag die ersten Katzen eingefangen.

 
 

03.11.2006:

Heute war Sabine vor Ort, eigentlich sollte noch Frau K. mitkommen, leider gab das Auto den Geist auf und sie saß in Sattledt in einer Werkstatt fest. So ging Sabine alleine mit der Dame zu den Katzen hinauf.
Leider sind es nicht die Katzen, die bereits kastriert sind, sondern eine andere Population, die sich nicht weit weg von den bereits kastrierten Tieren zusammengefunden haben.
Es handelt sich um 9 Tiere. Sie sind dank der regelmässigen Fütterung gut genährt. Die Katzen sollten allerdings rasch kastriert werden, da sonst neuer Nachwuchs ins Haus steht. Und da derzeit keine der Katzen rollig oder trächtig sein dürfte, geschweige denn Junge hat, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt zum Fangen und kastrieren.

 
 

31.10.2006:

Anruf von Frau K. bei Sabine. Eine Dame hat sich bei ihr gemeldet. In Linz auf dem Pöstlingberg gibt es eine kleine Katzengruppe von etwa 10 Tieren, die dringend kastriert gehört. Verwirrung kommt auf, als wir von einer Tierärztin erfahren, dass sie bereits am Pöstlingberg ebenfalls 10 Katzen kastriert hat. Wir vermuten, dass es sich um die gleichen Tiere handelt. Nicole K. bittet um Hilfe und macht einen Termin für eine Vorort-Besichtigung für 3.11.06 aus.

 
Urfahr
 

Wir werden am 20.10.2007 per Mail um Hilfe gebeten. Auf dem Grundstück der Schwiegereltern von Frau St. tummelt sich eine Mutterkatze mit 3 halbwüchsigen Jungtieren. Versorgt werden die Katzen von einer Nachbarin, die täglich mehrmals etwas aus dem Fenster schmeisst.

 
Dieses Projekt wurde am 23.11.2007 abgeschlossen

Stand 23.11.2007:
Es wurden alle 4 Katzen (Mutterkatze und 3 Jungtiere) eingefangen und kastriert.

 
 

23.11.2007:
Heute war Sabine um 8:15 vor Ort und stellt unter den bösen Blicken der Nachbarin die Fallen auf. Es dauert zum Glück nicht lange, da tappen schon die nächsten 2 Jungtiere in die Falle. Zwischen 9:00 und 13:00 wartete Sabine dann auf die Mutterkatze, die sich bis dahin noch nicht sehen hat lassen.
Dann endlich tauchte sie auf. Kurz nach Auftauchen der Mutterkatze sah Sabine wieder wie eine handvoll Futter aus dem Fenster geschmissen wurde.
Wieder fingen die Diskussionen an. Schlussendlich stellte sich dann nach etwa einer halbstündigen sehr zermürbenden Diskussion heraus, dass die Nachbarin die Art und Weise des Fangens anprangerte. Die Katzen würden ja so massiv leiden, wenn sie in die Falle gehen.
Sabine versuchte dann zu erklären, dass die Katzen 1. unmöglich mit der Hand gefangen werden können und 2. viel mehr Stress dabei hätten, wenn sie mit der Hand gefangen werden würden. Aber das wollte die Nachbarin nicht wahrhaben. Sie hätte versucht die Katzen zutraulich zu bekommen. Nur, dass die Katzen bis es soweit ist noch x-mal geworfen haben, das schien sie nicht so recht verstehen zu wollen.
Sie behauptete dann noch, dass die Katze gar jemandem gehören würde, wollte aber nicht verraten wem. Erst als der Schwiegervater von Frau St. die Katze als die Mutterkatze identifizierte, schwieg sie und liess Sabine in Ruhe ihre Arbeit machen.
Nach einer weiteren halben Stunde war dann auch endlich die letzte Katze in der Falle und Sabine brachte alle zum Tierarzt.

 
 

22.11.2007:
Sabine ist um 9 Uhr vor Ort und stellt die Fallen auf. Sie erfährt dann, dass die Katzen leider von der Nachbarin gefüttert wurden, die zu spät über die Fangaktion benachrichtigt wurde.
Während Sabine die Fallen aufstellt, macht sie auch Bekanntschaft mit besagter Nachbarin, die ihr nicht sehr wohlgesonnen zu sein scheint. Sabine versucht zu erklären, was mit den Katzen passiert, stösst jedoch auf verbalen Widerstand. Die Katzen wären ja so arm, wenn sie eingefangen werden.
Dann verschwindet die Nachbarin wieder und Sabine geht zum Auto, als sie sich umdreht, sieht sie gerade noch, wie eine handvoll Wurstreste aus dem Fenster fliegt und sich die Katzen unter dem Fenster genüsslich damit vollstopfen.
Es wurde daraufhin etwas heftiger diskutiert. Es wurde behauptet, dass die Katzen mit 6 - 7 Monaten noch viel zu klein zum kastrieren wären und dass sie ja so arm wären, wenn sie eingefangen werden usw..
Trotz langamtiger Diskussion kann die Nachbarin nicht überzeugt werden, dass alles nur für das Beste der Katzen ist. Zum Glück geht dann doch wenigstens eine der Katzen in die Falle und wird zum Kastrieren gebracht.

 
 

21.11.2007:
Endlich hat Sabine Erfolg beim Erreichen von Frau St. :-) Und es wird sofort ein Termin für den nächsten Tag ausgemacht.

 
 

16.11.2007:
Sabine versucht Frau St. zu erreichen um einen Termin zum Katzenfangen auszumachen. Lt. TA könnten die ersten Katzen am 22.11.2007 gebracht werden.

 
 

21. + 22.10.2007:
Wir versuchen Frau St. zu kontaktieren, leider verpassen wir uns öfter, doch dann klappt es doch. Da Sabine derzeit den schwerkranken Simba zu Hause hat und pflegen muss wird vereinbart, dass Sabine sich meldet, sobald Simba übern Berg ist bzw. sich die Lage entspannt hat.
Sollte sich die Lage bei den Katzen in der Zwischenzeit zuspitzen oder bemerkt werden, dass die Katzen rollig werden, wird sich Frau St. nochmals melden.

 
 

20.10.2007:
Wir werden per Mail um Hilfe gebeten bei einer Mutterkatze mit ihren 3 Jungtieren.

 
Bindermichl
 

Am 20.05.2009 wurden wir von Herrn V. um Hilfe gebeten.

 
Dieses Projekt wurde am 17.06.2009 abgeschlossen

Stand 17.06.2009:
Es wurde eine Mutterkatze mit 2 Jungen eingefangen und kastriert. Die Babies werden vermittelt.

 
 

17.06.2009
Heute vormittag vereinbarten wir sofort einen Kastrationstermin für die Mutterkatze. Sollten wir die Babies nicht einfangen können, müssen wir die Mutter schnellstmöglich wieder rauslassen. In diesem Fall wäre dann eine Aufwachspritze und eine sofortige Wiederaussiedelung unumgänglich :-(
Zum Glück konnten wir jedoch beide Babies im Laufe des Vormittags erwischen und nun sind alle 3 bei uns. Die Mutterkatze ist nun schon kastriert und wird etwa Anfang August, wenn ihre Kleinen alt genug sind und vielleicht auch schon vermittelt sind, wieder freigelassen und darf in ihrer gewohnten Umgebung bleiben.

 
 

16.06.2009
Heute bekamen wir wieder einen Anruf von Herrn V., dass die Mutterkatze nun wieder mit den Babies da wäre. Die Mutterkatze hielt sich an der Futterstelle auf, während ihre Babies in einem Bereich im Innenhof versteckt waren. Die Mutterkatze konnten wir relativ rasch einfangen, als wir dann die Babies fangen wollte fing es jedoch so heftig zu regnen an, dass die Kleinen für ein paar Stunden nicht auffindbar waren. Auch später hatten wir leider kein Glück. Die Büsche und Hecken sind zu dicht, um an die Kleinen ranzukommen. Wir stellten einen Transporter mit Heu und Decken gepolstert hin um ihnen einen trockenen Unterschlupf zu bieten.

 
 

12.06.2009
Heute kam die Mutterkatze das erste mal mit 2 Babies zur Futterstelle. Ein schwarzes Baby konnte Herr V. erwischen, da die Mutterkatze jedoch sehr misstrauisch wurde, hat er es wieder rausgelassen.

 
 

20.05.2009
Wir erhalten einen Anruf von Herrn V. , dass sich im Innenhof der Wohnanlage eine scheue Katze aufhalten würde, die vor etwa 2 Wochen ihre Babies bekommen haben müsste. Da die Katze scheu ist und wir nicht wissen, wo sie ihre Babies versteckt hat, vereinbaren wir mit Herrn V. dass er sich meldet sobald die Mutterkatze mit den Babies an der Futterstelle auftaucht.

 
 
Diese Seite ist Teil von projekte.streunerkatzen.org; Subdomain von www.streunerkatzen.org